Verfasst von: Christian | 1. Juli 2008

Angst –ein Schutzmechanismus der Körpers

Ursprünglich waren Ängste als automatischer Schutz vor den Gefahren des Lebens angelegt. Die Angst vor Gewittern oder der Ekel vor Spinnen und Insekten. Noch heute ist es so, dass wir mit Ausnahmen automatisch keine blauen Speisen zu uns nehmen, da Blau die Farbe des Schimmels, des Verdorbenen ist. Die Vorstellung von einer blauen Spaghetti-Sauce ruft keinen Appetit in uns hervor, sondern eher Ekel.

Früher waren unsere Ängste angepasst an die Gefahren unserer Umwelt, doch während die Ängste geblieben sind, haben sich die Gefahren völlig verändert. Wir sind gezwungen uns bewusst zu machen, wovor wir uns schützen müssen und wovor nicht und können uns nicht mehr auf unsere Instinkte verlassen.


Responses

  1. Meine Angste kann ich schwer kontrollieren. Z.B. ich habe Angst von Gewitter und immer wenn es stark regnet will ich nicht allein sein.

    Gruss

  2. Es ist ja ganz normal sich zu fürchten. Jeder hat ein Angst,entweder vor Tieren,Sachen etc.Man muss sich kontrollieren um es zu überwinden oder es einfach vermeiden. Phobien kann man immer bei Ängste erwähnen? Grüss!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: