Verfasst von: Christian | 2. Oktober 2008

Wer schläft lernt besser

 

Warum wir schlafen müssen, bleibt vorläufig noch nicht ganz geklärt. Wissenschaftler sagen, dass Schlaf dazu dient die Informationen besser zu speichern. In der Zeitschrift „Journal of Sleep Research“ veröffentlichten Wissenschaftler die Ergebnisse zweier Experimente, die zeigen, dass schon kurze Schlafphasen das Gedächtnis fördern.

Die Wissenschaftler untersuchen in zwei Experimenten, wie sich Perioden des Schlafs und des ruhigen Wachseins auf das Behalten von Wortlisten auswirken. Dazu wurden 26 Menschen untersucht. Alle waren zwischen 20 und 29 Jahren alt, Nichtraucher, hatten einen regelmäßigen Schlaf in der Nacht und litten nicht unter Schlafstörungen. Keiner wusste die genauen Untersuchungsfragen oder das Ziel der Studie. Die Probanden sollten in zwei Minuten eine Liste mit 30 Adjektiven auswendig lernen, danach folgte eine Ruhe- oder Schlafphase, nach der die gelernten Wörter wieder gegeben werden sollten.

Im ersten Experiment dauerte die Ruhephase 60 Minuten, bei der die Menschen entweder ein Nickerchen hielten oder wach waren. Dabei wurde festgestellt, dass die Erinnerung derjenigen, die schliefen, deutlich besser war als die derjenigen, die in der Ruhezeit wach waren. Um die genaue Rolle der Schlafdauer zu klären fügte man eine dritte Bedinung, im zweiten Experiment hinzu, unter der die Probanden nur sechs Minuten lang schlafen durften.
Wenn man die Ergebnisse der beiden Experimente vergleicht, so wird deutlich, dass sich der Schlaf unter allen Bedingungen positiv auf das Gedächtnis auswirkte. „Möglicherweise werden direkt zu Schlafbeginn Prozesse der aktiven Gedächtniskonsolidierung in Gang gesetzt, die im weiteren Verlauf selbst dann wirksam bleiben, wenn der Schlaf kurze Zeit später wieder abgebrochen wird“, erklären die Wissenschaftler.

Also, schlaft soviel ihr könnt, ideal sind acht Stunden, aber wir wissen alle das ist nicht immer mölich, oder macht ein Nickerchen wann immer ihr könnt, das macht nicht nur klüger, das hält jung und schön.

 

 

Advertisements

Responses

  1. Wir haben den menschlichen Chromosomensatz entraetselt aber das menschliche Gehirn bleibt das letzte wahre Mysterium des menschlichen Koerpers.

  2. Deswegen macht es wahrscheinlich mehr Sinn vor einer Pruefung oder so wenigstens 6 Stunden oder mehr zu schlafen anstatt der Nacht hindurch zu studieren.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: