Verfasst von: Christian | 3. Dezember 2008

Psycho Macke

horse_horses_cheval_250990_l

Man sollte sich ja über Menschen mit einer Behinderung nicht lustig machen, aber wenn „normale“ Menschen eine Knall haben, dann denke ich, ist es erlaubt.

Im Laufe des Lebens habe ich die eine oder andere Person kennen gelernt, die, sagen wir mal, gewöhnungsbedürftige Verhaltensweisen an den Tag gelegt hat. Zu Beginn waren es nur Einzelfälle, doch im Laufe der Jahre hat sich so etwas wie ein Bild ergeben, das ich mir machen konnte. Eine Art Regel hat sich herauskristallisiert, wer bemackt ist und wer nicht. Wir Menschen packen ja mit Vorliebe alles in Schubladen und so bin auch ich nicht davon verschont, meine Umwelt ordnen zu wollen.

Ich habe dabei herausgefunden, dass neben den Menschen mit ganz alltäglichen Verhaltensauffälligkeiten eine ganz besondere Spezies existiert, nämlich die Gattung der „Ich irre nie“- Menschen. Nennen wir sie mal die Veritas Sapiens, die die Wahrheit für sich gepachtet haben. Trifft man auf ein solches Exemplar, dann dauert es in der Regel eine Weile, bis man eine eindeutige Zuordnung vornehmen kann, denn sie tarnen sich sehr geschickt. Im Brustton der Überzeugung werden einem vermeintliche Wahrheiten untergejubelt, doch regelmäßig in einer Art, dass uns eine Überprüfung zu mühsam und nutzlos erscheint. Wir glauben also erst mal alles und freuen uns über das dazu gewonnene Wissen. Das erste Mal stutzig wird man meistens, wenn es um gemeinsame Erinnerungen geht. Diese können ganz unterschiedlicher Art sein. Es kann um geliehenes Geld gehen oder um Sätze wie „diesmal bist du aber dran“, obwohl wir ziemlich genau wissen, dass es genau umgekehrt ist. Die meistens Menschen achten nicht auf alltägliche Details. Man hat die Erinnerung um Unterbewusstsein gespeichert, da nicht zu erwarten ist, dass man sie noch mal verwenden muss. Auf diese Weise finden im übrigen manche Menschen ihre Autos nicht wieder. Sie parken sie um die Ecke und denken, das Auto würde am gewohnten Platz stehen. Die Polizei kennt solche Diebstahlmeldungen, wo das Auto dann in der Querstraße wieder aufgetaucht ist. Aber zurück zum Thema. Mister Veritas kann uns also beim ersten Mal noch halbherzig überzeugen, dass er im Recht ist, doch beim zweiten oder dritten Mal werden wir misstrauisch. Spätestens nach der vierten Lügengeschichte sind bei mir die Varitas Sapiens enttarnt. Nun beginnt die mühsame Suche nach den falsch gelernten Wahrheiten. Jackie Onassis ist nicht die Witwe von George Washington, der Kubikmeter ist natürlich auch nicht nach Stanley Kubrick benannt und Napoleon hatte auch keine Affaire mit seinem Pferd. Das war nämlich Katharina die Große.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: